Landesbank Berlin

Die Prepaid Kreditkarte der LBB
Der Besitz einer Kreditkarte ist schon sehr praktisch. Nicht nur, dass man problemlos im Ausland damit bezahlen kann, auch für das Einkaufen über das Internet ist eine Kreditkarte oft unentbehrlich.

Was aber soll man tun, wenn das eigene Kreditinstitut einem aufgrund mangelnder Bonität oder negativer Schufa-Einträge keine Kreditkarte aushändigt?

Für solche Situationen haben sich die Kreditkarteninstitute etwas ganz besonderes einfallen lassen – die Prepaid Kreditkarte. Eine Prepaid-Kreditkarte funktioniert dabei genau wie ein Handy ohne Vertrag, zuerst muss man das Konto aufladen und dann kann man die Karte einsetzen.

Die Landesbank Berlin bietet seit einiger Zeit eine Prepaid-Kreditkarte an. In Kooperation mit Visa hat die LBB eine Kreditkarte im Angebot, die viele Vorteile miteinander vereint.

Diese wären im einzelnen:
– Der Kunde erhält eine echte Visa Karte (von außen ist nicht erkennbar dass es sich um eine Prepaid-Karte handelt)
– Die Karte ist komplett ohne Einkommensnachweise erhältlich
– Auch Studenten können diese Karte problemlos erhalten
– Inkl. PIN für Bargeldabhebungen
– Die Karte kann online verwaltet werden
– Das Kartendesign ist individuell wählbar
– Die Jahresgebühr beträgt nur 39 Euro pro Jahr

Um Geld auf die Karte aufzuladen, wird es einfach auf das Kartenkonto überwiesen. Sobald das Geld eingegangen ist (in der Regel etwa 1-2 Tage nach dem Absenden der Überweisung) steht die Karte für Bezahlungen zur Verfügung.

Es ist auch möglich jeden Monat Geld per Dauerauftrag auf die Karte einzuzahlen und sich so sämtliche Verwaltungsarbeit zu sparen.