Kreditkarte ohne Schufa

Die Kreditkarte an sich ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Unabhängig davon bei welchen Kreditkarteninstitut man seine Karte bestellt, macht der Besitz einer Kreditkarte doch in großen Maße unabhängig. Nehmen wir nur das Bezahlen im Ausland: Mit einer Kreditkarte braucht man keine Traveller-Checks mehr bestellen oder enorme Mengen an Bargeld mit sich herumtragen, im Gegenteil, geht die Kreditkarte verloren bekommt man in der Regel innerhalb weniger Tage eine neue zugesandt.

In der täglichen Anwendung gibt es keinen Unterschied zwischen einer Prepaid-Kreditkarte und einer „normalen“. Auch äußerlich sieht man den Karten in der Regel nicht an, dass sie auf Guthabenbasis funktionieren.
Im Folgenden haben wir einmal die beliebtesten Anbieter von Prepaid-Kreditkarten für sie aufgelistet:

Auch das Bezahlen im Internet ist mit einer Kreditkarte wesentlich einfacher möglich als mit allen anderen Zahlungsmethoden.

Zudem ermöglicht der Besitz einer solchen Karte, Investitionen zu tätigen auch wenn man sich gerade in einem Liquiditätsengpass auf dem Konto befindet.

Das einzig Problem bei der Beantragung einer Kreditkarte ist für viele Menschen aber, dass Kreditkarteninstitute bisher stets die Schufaauskunft eingeholt haben um zu überprüfen ob die jeweilige Person auch kreditwürdig ist oder nicht. Menschen mit (eventuell auch nur unbedeutenden) Schufa-Einträgen haben daher in der Regel keine Chance gehabt in den Besitz einer Kreditkarte zu kommen.

Seit einigen Jahren haben die Kreditkarteninstitute aber entdeckt, dass sie durch diese Regelung eine enorme Menge Kunden gar nicht erst bekommen. Um das Ausstellen einer Kreditkarte trotz Schufa möglich zu machen, wurde daher die Prepaid-Kreditkarte entwickelt.

Eine Prepaid-Kreditkarte kann von wirklich jedem Menschen beantragt werden, eine Überprüfung der Schufa findet in keinster Weise statt.

Grundsätzlich funktioniert eine solche Karte wie jede Telefonkarte, auf Guthabenbasis. im Klartexte bedeutet das, dass der Besitzer dieser Karte zuerst Geld auf sein Kreditkartenkonto überweisen muss, bevor er die Karte nutzen kann. Der Verfügungsrahmen ist dabei zu jedem Zeitpunkt auf das Guthaben auf dem Konto limitiert.