Ein Girokonto benötigt heute jeder geschäftsfähige Bürger zur Erledigung seiner Geldangelegenheiten. Auch für die bargeldlose Lohn- oder Gehaltszahlung ist ein Girokonto erforderlich.

Leider kennt nur ein geringer Prozentsatz der Kontoinhaber die tatsächlichen Kosten. Bei den traditionellen Geldinstituten müssen für das Girokonto monatlich Kontoführungsgebühren bezahlt werden.

Darum zeigen wir Ihnen hier einen Girokonto Vergleich, wo Sie sich einen Überblick die aktuellen Konditionen und Angebote verschaffen können:

Girokontovergleich

Zahlungseingang/Monat:
Euro
EC-Karte:
  
Kreditkarte:
  
Durchschnittliches Guthaben:
Euro
an
Durchschnittliches Minus:
Euro
an
Tagen
Zahlungseingang: 1200 € / Guthaben: 1000 € an 30 Tagen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 20.02.2018. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2018 financeAds.net

Besondere Buchungen, wie Scheck Einzahlung, oder Geld am Schalter holen, sind extra kostenpflichtig. Auch die EC Karte, die der Kontoinhaber für das Ausdrucken der Kontoauszüge, oder Geld vom Automaten holen benötigt, kostet extra Gebühren. Mancher Kunde hat bei seiner Bank sogar noch das falsche, für ihn zu teuere, Kontomodell gewählt. Über das Jahr gerechnet ist das oft eine schöne Summe Geld.

Heute sollte jeder in bestimmten Abständen die Bedingungen und Kosten der Girokonten auf dem Markt vergleichen.

Am einfachsten geht das zu Hause am Computer. Die entsprechende Maske wird aufgerufen und die günstigsten Anbieter von Girokonten werden aufgelistet. Hier heben sich bei den besten Angeboten sofort die Direktbanken ab. Ihr Marktanteil hat sich in den letzten Jahren sprunghaft erhöht. Ohne Außendienst und Filialen bieten sie ihre Leistungen über das Internet an und sparen damit sehr viel Kosten. Diese reichen sie an ihre Kunden mit günstigen Angeboten weiter.

Das Girokonto bei der Direktbank ist in der Regel kostenlos. Alle Bankgeschäfte sind über Online Banking von zu Hause rund um die Uhr möglich. Die Kontoauszüge werden monatlich bereitgestellt. Dazu gibt es ebenfalls kostenlos die EC oder Kreditkarte für den Kontoinhaber und den Partner. Für manche Girokonten gibt es sogar noch Guthabenzinsen.

Bei einigen Anbietern muss monatlich eine bestimmte Summe auf dem Konto eingehen.

Die Antragstellung ist oft sofort am Computer möglich. Schon nach wenigen Tagen erhält der Antragsteller die Unterlagen zurück. Bei einer Filiale der Deutschen Post müssen die persönlichen Daten noch beglaubigt werden. Oft holt die Bank noch eine Schufa Auskunft ein. Geht alles in Ordnung, wird schon in wenigen Tagen das kostenlose Girokonto frei geschalten.